Rauchen Sie?

24 07 2007

Ja? Nein? – Ich für meinen Teil rauche. Vielleicht besinne ich mich eines Tages, vielleicht bringt es mich um – doch ich rauche gerne. Ich rauche an meinen nicht DIN genormten Computer-Arbeitsplätzen; in der Badewanne; beim Lesen und in der Öffentlichkeit. Ganz besonders gerne rauche ich bei einem gepflegten Pils in der Kneipe „um die Ecke“ (oder in jeder anderen behaglichen Gaststätte), in meinem bevorzugten Club, im Hotel und jedem anderen gastronomischen Gewerbe, in dem ich die andere legale deutsche Droge – Alkohol – gelegentlich konsumiere.

Vor allem aber rauche ich auch in Gegenwart meiner nichtrauchenden Freunde, Familienmitgliedern, Bekannten und mir fremden – nichtrauchenden – Menschen, die ich zufällig irgendwo treffe und zu denen ich dann möglicherweise gerade gerne Beziehungen knüpfen möchte.

Nein! Ich möchte nicht in einem kleinen Raum eingesperrt werden – und mir dann möglicherweise auch noch meine Getränke selbst holen müssen, da die Service-Kraft des gastronomischen Betriebes in dem ich gerade für Umsatz sorgen möchte, von einem Gesetz daran gehindert wird, mich zu bewirten.

Es ist Teil meiner Kultur, es ist Teil der Gesellschaft in der ich aufgezogen wurde. Es ist staatlich sanktioniert und ein *dickes* Geschäft für „Vater Staat“. Doch nun meinen einige Gutmenschen im deutschen Bundestag – die sich selbst nicht an ihre eigenen Regulierungen und Gesetze gebunden fühlen – sie müssten mir und all meinen staatlich besteuerten Nikotin-Mitjunkies vorschreiben, wo (in nächster Konsequenz dann auch noch zu welcher Uhrzeit?!) ich das zu tun habe? What the fuck!

Ab 1. August tritt das sogenannte „Nichtraucherschutz-Gesetz“ auch in Niedersachen in Kraft (was mich dann persönlich betrifft). Ab da an soll es mir in gastronomischen Betrieben nur noch erlaubt sein, in sogenannten „vollständig umschlossenen Nebenräumen“ zu rauchen (wie wurden doch gleich die Schäuble-Käfige während der G8-Demonstrationen genannt?).

Ebenfalls ist es ab dann verboten, in offenen gastronomischen Einrichtungen – wie etwa Einkaufspassagen oder Markthallen – zu rauchen. Weißt du was, liebe Regierung? Du kannst mich mal!

Was kommt als nächstes? Chat-Rooms für Raucher?

Liebe Nichtraucher, ich habe vollstes (meistens) Verständnis dafür, dass ihr meine Angewohnheit zu rauchen nicht teilt. Ich bemühe mich stets, Rücksicht auf meine nichtrauchenden Mitmenschen zu nehmen. Ebenso steht es den nichtrauchenden Gewerbetreibenden frei, ihren eigenen Betrieb nur nichtrauchenden Gästen/Kunden zu öffnen – aber dieses neue „Gesetz“ geht zu weit. Es ist nichts weiter als ein leuchtendes Beispiel für die Bigotterie, die allen Ortes von dieser Regierung betrieben wird. Auf der einen Seite sowohl Konsumenten wie Hersteller besteuern, sie aber auf der anderen Seite gängeln, einschränken, abmahnen und bestrafen – und sich dann nach getaner „Arbeit“ im Foyer des Bundestages erstmal eine Kippe anstecken…

Liebe Gastronomen, ich werde dieses Gesetz ignorieren. Ich werde nur noch Umsatz in gastronomischen Betrieben machen, in denen dieses Gesetz ebenfalls ignoriert wird. Ich werde meine Lebensqualität weder in diesem, noch in irgendeinem anderen Punkt von dieser traurigen Entschuldigung für eine Regierung einschränken lassen. FU!

 

P.S. Wann wird der Konsum von rotem Fleisch staatlich reguliert? Da wähle ich dann 1-877-SUE-2-WIN!

Advertisements

Aktionen

Information

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




%d Bloggern gefällt das: