Gravenreuths Arbeit

14 09 2007

Die SZ hat das gravenreuthsche Schaffen in einer kleinen Bilder-/Foto-Strecke doku- und kommentiert. Nett gemachte Zusammenfassung, schaut mal rein:

http://www.sueddeutsche.de/computer/bildstrecke/925/132683/p0/?img=0.0

Schade allerdings, dass es im Zusammenhang mit Gravenreuths Verurteilung zu einer Haftstrafe immer noch keine neuerlichen Äusserungen seinerseits gibt. Vermutlich bereitet er all die Abmahnungen und Strafanzeigen vor, die er – angesichts all der Jubel- und Hass-Tiraden, die nach Bekanntwerden des Urteils im Internet und anderswo veröffentlicht wurden – dann nach seinem 6monatigen Kur-Aufenthalt in einer deutschen JVA zur Mehrung seines Reichtums verschicken wird ^^

Ich kann das Amtsgericht Berlin-Tiergarten nur noch einmal zu dem Urteil beglückwünschen. Leider hat die Anwaltskammer noch nichts über den eigentlich angebrachten Entzug der Zulassung Gravenreuths verlautbaren lassen – aber das kommt ja hoffentlich noch.

Advertisements




Jede Lüge braucht einen Mutigen, der sie zählt.

25 08 2007

Anke Engelke und Christoph Maria Herbst in dem BILDblog-Werbespot: „Jede Lüge braucht einen Mutigen, der sie zählt.“

Köstlich ^^





Dude! Wo ist mein Shuttle?

27 07 2007

Astronauten der US amerikanischen Weltraumbehörde NASA haben offenbar mehrfach die Erlaubnis zum „Take Off“ erhalten, obwohl sie stark alkoholisiert waren und von Kollegen sowie Ärzten als erhebliches Risiko für ihre Mission eingestuft wurden.

Aus dem Bericht des Fachmagazins „Aviation Week & Space“ geht leider nicht hervor, bei welchen Missionen die betrunkenen Piloten ihre Treibstoffbombe steuerten, geschweige denn, wer die Trunkenen waren. In diesen Minuten hält die NASA eine Pressekonferenz ab, auf die Einzelheiten darf man gespannt sein.

Zefram Cochrane (James Cromwell) - Star Trek: First Contact

Zefram Cochrane befindet sich also in illustrer Gesellschaft. Na denn… Prost!

Evtl. interessante Links:

http://www.aviationweek.com/aw/
http://www.nasa.gov/





Rocker rammt Rocker…

27 07 2007

Als Bob Geldof am Mittwoch (25.07.2007) sein Auto aus einer Parklücke bugsierte und anschliessend auf der Strasse wendete, um in die entgegengesetzte Richtung zu fahren, übersah er dabei ein ihm entgegenkommendes Motorrad.

Der (laut eigenen Auskünften) , an dem aus dieser „Begegnung“ resultierenden Unfall, unschuldige Geldof hätte wohl besser zu Fuss gehen sollen – das wäre nicht nur gesünder für den Motorradfahrer gewesen, es wäre auch konsequenter im Hinblick auf Geldofs Engagement im Umweltschutz gewesen… Der am Unfall beteiligt Motorradfahrer liegt derzeit in einem Londoner Krankenhaus und erholt sich von mehreren Knochenbrüchen.





Webcrash 2007

24 07 2007

OMG! Das Internet ist im Begriff zuzammenzubrechen! Wie ONN in diesem Moment berichtet, sind bereits große Teile des Internets offline. Weitere Länder werden bald betroffen sein. Millionen Fotos verloren, ungezählte Blogs für immer in die digitalen Datenabgründe verschwunden… Nigeria bankrott.

Aber seht selbst:

 

^^





Zu Tisch… in Island.

23 07 2007

Eine besondere Spezialität genießt man in Island. Nach alter Vikinger-Tradition wird ein gefangener Eishai (auch als „Grönlandhai“ bekannt) zunächst zerlegt und anschließend einem kontrollierten Zersetzungsprozess ausgesetzt.

Ist die Verwesung weit genug fortgeschritten, wird das faulige Fleisch umgelagert und an der frischen Luft zum Trocknen aufgehängt. An der Luft „reift“ die Delikatesse weitere 2 Monate, bevor sie – zumeist in festlichem Rahmen – genossen wird. Da der Eishai über keine Nieren verfügt, werden Stoffwechselprodukte im Fleisch und Fettgewebe des Tieres eingelagert.

Guten Appetit bei dieser hochgiftigen Delikatesse ^^.





Selbstmord nach Harry Potter-Fälschung?

23 07 2007

Laut einer Nachrichtenmeldung im Radio, die Martin Aquino in seinem Blog wiedergibt, hat sich ein weiblicher Teenager auf den Philippinen das Leben genommen, nachdem sie, in einer gefälschten Kopie des neusten Werkes von J.K. Rowling („Harry Potter and the Deathly Hallows“), vom angeblichen Tod des Harry Potter und dessen Gefährten las.

In einem Interview habe die Mutter der Verstorbenen gesagt, sie habe sich gemeinsam mit Ihrer Tochter ein – wie sie glaubten – authentisches Exemplar des neuen Buches aus dem Internet heruntergeladen. Nachdem ihre Tochter die Lektüre beendet hatte, habe sie sich niedergeschlagen in ihr Zimmer zurückgezogen, wo sie später tot aufgefunden wurde.

Meinung:

Es wäre wenig verwunderlich, wenn diese Meldung der Wahrheit entspräche… in einer Welt, in denen Heranwachsenden jegliche Illusion und der Glaube an das „Gute“ in der wirklichen Welt schon in Kindertagen genommen wird, flüchten sich immer mehr und mehr Menschen in „Alternate Realities“, seien das MMO(RPG)s oder fiktive Welten/Charaktere aus Büchern… Als Agnostiker halte ich Selbstmord allerdings nicht für den idealen Ausweg ^^